Bis zu 55% auf Poppers
Diskrete Verpackung
Sichere Zahlung
Schneller Versand

POPPERS MIT STARKEM WIRKSTOFF FÜR STARKEN GAY-SEX

Du liebst Poppers, weißt aber nicht, welche Wirkstoffe in Poppers sind und wie sie genau wirken? Wir lösen auf und erklären dir, was genau die berauschende Wirkung bei Poppers hervorruft, welche Poppers welche Wirkung auslösen und ob es Nebenwirkungen geben kann. Worauf du sonst noch achten solltest und weitere Infos findest du hier.

Berechnet aus 23.960 Bewertungen
Nach Wirkstoff
270 Produkte
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Filter schließen
1 von 12
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 12

Wenn für dich Poppers Wirkstoff ein schwammiger Begriff ist, aber du weißt, was Poppers im Allgemeinen sind, dann lies hier, was es dazu zu wissen gibt. Denn wann, wo, mit wem und wie es benutzt wird, sind für dich dann soweit klar. Andere wissen wenig bis gar nichts darüber, haben aber davon gehört.

 

Poppers Wirkstoff – was sind die Inhaltsstoffe & die Zusammensetzung von Poppers?

Die Poppers Inhaltsstoffe bestehen aus einer Flüssigkeit, die aus Chemikalien aus der Familie der Alkylnitrite. Amylnitrit (auch Isoamylnitrit genannt) stellt den Ester des aliphatischen Alkohols Isoamylalkohol mit salpetriger Säure dar. Innerhalb der chemischen Kategorie gehört es zur gleichen Gruppe wie 1-Pentylnitrit, 1-Butylnitrit, Isobutylnitrit, Isopropylnitrit und Ethylnitrit. Es gilt als Inhalationsmittel und entfaltet dabei eine gefäßerweiternde Wirkung im Körper, die eine Entspannung der Muskulatur bewirkt, wodurch der Blutdruck gesenkt wird, was es zu einem Vasodilatatoren macht.

  • Pentyl Nitrite (CAS 463-04-7): In den meisten unserer Erzeugnisse verwenden wir hauptsächlich diese Verbindung, da sie als weniger Gesundheitsbelastend betrachtet wird
  • N-Pentanol (CAS 71-41-0)
  • Hexylnitrite (CAS 638-51-7) Ein neuartiges Molekül von Hersteller C aus Kanada. Es weist eine vergleichbare oder geringere potenzielle Gesundheitsbelastung auf wie (CAS 463-04-7).
  • Isopentyl Nitrite (CAS 110-46-3)
  • Isopentanol (CAS 123-51-3)
  • Isopropyl Nitrite (CAS 541-42-4): Heutzutage bildet Isopropylnitrit den vorrangigen Poppers Wirkstoff vieler Aromen, nachdem das zuvor verwendete Isobutylnitrit aufgrund seiner als krebserregend geltenden Eigenschaften in der Europäischen Union untersagt wurde. Steht im Verdacht, Methämoglobinbildend zu sein - wird erforscht.
  • Isopropanol (CAS 67-63-0)

 

Um zu verstehen, wie der Poppers Wirkstoff sich entfaltet, ist es wichtig, allgemein zu verstehen, was Substanzen machen können. Denn Substanzen, die den psychischen Zustand einer Person beeinflussen (psychoaktive Drogen), können auch unterschiedliche Auswirkungen haben, die von der Stimmung einer Person oder der Umgebung, in der sie sich befindet, abhängen. Dies wird oft als "Set" und "Setting" bezeichnet:  

  • Einstellung: der Geisteszustand einer Person, frühere Begegnungen mit psychoaktiven Drogen und Erwartungen an das, was passieren wird. So können zum Beispiel Gefühle von Freude, Traurigkeit oder Wut verstärkt werden, wenn eine Person Alkohol trinkt, oder Angstgefühle hat, können sie beispielsweise durch den Konsum von Cannabis verstärkt werden.
  • Setting: die Umgebung, in der eine Person eine psychoaktive Substanz konsumiert - ob sie bekannt und vertraut ist, mit wem sie zusammen ist, ob sie sich drinnen oder draußen aufhält, die Art von Musik und Licht. Beispielsweise kann der Konsum psychoaktiver Substanzen in einer ruhigen, stillen und entspannten Umgebung zu einem anderen Erlebnis führen als an einem lauten, überfüllten Ort. 

 

Demnach wirken sich Alkylnitrite - die Poppers Zusammensetzung - auf jeden Menschen unterschiedlich aus, je nach:  

  • Größe, Gewicht und Gesundheitszustand
  • ob die Person an die Einnahme gewöhnt ist
  • ob zur gleichen Zeit andere Medikamente/Substanzen eingenommen werden
  • der eingenommenen Menge
  • der Stärke der Substanz
  • Umgebung (wo die Substanz konsumiert wird)
  • die Menge an Frischluft, die während des Inhalierens eingeatmet wird
  • Umfang der körperlichen Aktivität vor und nach der Inhalation 

 

Der Poppers Wirkstoff enthält grundsätzlich Alkylnitrite eine chemische Verbindung, die aus Stickstoff, Sauerstoff und Alkylen bestehen. Ein Alkyl ist ein Kohlenstoffmolekül, an das Wasserstoffmoleküle angehängt sind, und die Anzahl der Kohlenstoffe ist entscheidend, da sie den Siedepunkt der Substanz bestimmt. Sind es zu wenige Kohlenstoffe, verdampft die Flüssigkeit zu leicht, sind es zu viele, verdampft sie überhaupt nicht. Die ideale Anzahl von Kohlenstoffen ist vier oder fünf, wodurch Butyl- bzw. Amylnitrite entstehen. Wenn die Nitrite verdampfen und ihr Duft eingeatmet wird, wandelt der menschliche Körper die Chemikalien in Stickstoffmonoxid um, das die Blutgefäße entspannt und erweitert, was zu einer Senkung des Blutdrucks führt. Der Poppers Wirkstoff kann dabei die Geilheit und das sexuelle Erleben steigern, indem er die Intensität erhöht und das Orgasmusgefühl verstärkt und verlängert. Die Konsumenten sagen auch, dass die Aromen ein Gefühl des Wohlbefindens erzeugen und den Sexualtrieb steigern. Es wird auch verwendet, um den Sex zu erleichtern, da es die Hemmschwelle senken kann. Da sie den Schließmuskel (den Muskel im Anus) entspannen, können Poppers Wirkstoffe es zusätzlich einfacher machen, gefickt oder gefistet zu werden.

 

Amyl Poppers – der Poppers-Klassiker auf Basis von Amylnitrit

Die Amylnitrit Droge, besser Substanz, ist eine der bekanntesten Poppers Wirkstoffe, welche sich geschichtlich auch am längsten in den ikonischen braunen Fläschchen gehalten hat. Durch gesetzliche Bestimmungen und Verbote musste, je nach Land, auf andere Poppers Wirkstoffe, wie oben aufgelistet, ausgewichen werden. Die Amylnitrit Wirkung wird dabei von vielen Benutzern als sehr angenehm empfunden, mit kaum auftretenden Nebenwirkungen beschrieben, und als ein langsames, weiches High, das aber lange anhält aufgefasst. Wegen der Verbote und Ausweichwirkstoffe ist jedoch darauf zu achten, echtes Poppers Amyl zu erwerben.

Wenn der Dampf des Poppers Wirkstoff inhaliert wird, gelangt er über Mund, Rachen und Lunge schnell in den Blutkreislauf und verursacht eine intensive, aber kurz anhaltendes Gefühl, das in der Regel 2-5 Minuten anhält - es umfasst:  

  • ein anfänglicher "Rausch" der Euphorie
  • Erröten des Gesichts
  • erhöhte Herzfrequenz
  • Schwindelgefühl
  • wärmende Empfindungen
  • Gefühle der Erregung
  • unwillkürliche Muskelentspannung, insbesondere des analen und vaginalen  
  • Schließmuskels 

 

Es kommt aufgrund des Poppers Wirkstoffs zu einem Gefühl der Wärme, Schwindel und Herzklopfen, Rötung des Gesichts und Körpers. Außerdem werden die Hemmungen stark abgebaut, das Schmerzempfinden wird vermindert, das Berührungsempfinden erhöht, die Lust beim Sex gesteigert, die Muskulatur entspannt. Der "Rausch" lässt sich als ein schwindelerregender Rausch beschreiben, der euphorisch sein kann und oft von Wärmegefühlen und manchmal einem pochenden Gefühl im Kopf begleitet wird. Einige Menschen haben jedoch auch über Probleme mit dem Poppers Wirkstoff, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten, berichtet.

 

Nebenwirkungen des Poppers Wirkstoff

Eine der häufigsten Nebenwirkungen vom Poppers Wirkstoff sind Kopfschmerzen. Auch können unangenehme Rötungen des Gesichts und Halses auftreten. Einige haben berichtet, dass ihnen nach dem Konsum von Aromen übel ist. Bei manchen Menschen verursachen Aromen Schwindel oder Ohnmacht. Ebenfalls können Verätzungen auftreten, wenn die Flüssigkeit mit der Haut in Berührung kommt - diese sollten sofort mit kaltem Wasser abgewaschen werden. Denn der Poppers Wirkstoff auf der Haut verursachen Irritationen und Verbrennungen, die in der Regel nach ein paar Tagen verschwinden. Der Kontakt mit den Augen ist sehr schmerzhaft und erfordert sofortige erste Hilfe durch Spülen mit viel Wasser. Wenn die Beschwerden anhalten, sollten die Benutzer so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen. 

Häufige Nebenwirkungen und Risiken vom Poppers Wirkstoff: 

  • Schwindel oder Benommenheit, insbesondere beim Aufstehen aus einer liegenden oder sitzenden Position
  • Schneller Puls 
  • Rötung von Gesicht und Hals 
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Ruhelosigkeit
  • Kopfschmerzen
  • niedriger Blutdruck
  • verlangsamte Atmung
  • Hautreizungen
  • verschwommene Sicht
  • Nasenbluten
  • Herzklopfen
  • Anämie/Blutarmut
  • Hirnschäden
  • Bewusstlosigkeit
  • Ohnmacht
  • Augenprobleme

 

Falls dir ein Poppers Wirkstoff dir nicht zusagt, dich mit einem schwachen High oder zu starken Nebenwirkungen plagt, dann wechsel die Formel und versuch ein anderes Aroma. Uns ist es sehr wichtig, verantwortungsbewusst mit Aromen umzugehen. Wir schätzen es sehr, dass du diesen Text aufmerksam durchgelesen hast.

Zuletzt angesehen